Ein wenig Wahrheit…

Gestern war ich auf der A2 unterwegs. Links vor mir
fuhr eine Frau in einem BMW mit 130 km/h, ihr Gesicht
ganz nah am Spiegel und pinselte sich die Augenlider.
Einen Moment sah ich weg; als ich wieder hinsah, war
sie schon halb in meiner Spur, noch immer mit Make-up
beschäftigt. Ich erschrak so, dass mir mein Rasierer aus
der Hand flog, der mir das Sandwich aus der anderen
Hand schlug. Beim Versuch, den Wagen mit den Knien
wieder unter Kontrolle zu bringen, fiel mir das Handy
vom Ohr direkt in den heißen Kaffee zwischen meinen
Beinen. Der schwappte heraus, ruinierte meinHandy
und unterbrach ein wichtiges Gespräch. Die Zigarette
im Mund konnte ich gerade noch festhalten….. Oh
Mann, ich hasse Frauen am Steuer !  Smiley mit herausgestreckter Zunge
 
Advertisements

Noch einmal Glück gehabt…..

Heute Morgen, als ich beim Bäcker rauskam, stand da eine Politesse und schrieb gerade einen Strafzettel aus. Also ging ich zu ihr hin und sagte: " Komm, Puppe, gönn´ dir doch auch mal ´ne Pause…" Sie sagte nichts und schrieb einfach weiter. Also nannte ich sie eine sture Beamtentussi. Schon schrieb sie ein weiteres Ticket wegen abgefahrener Reifen. Daraufhin sagte ich " dumme Blondine " zu ihr- schon gab´s ein drittes Ticket. So ging es die nächsten zehn Minuten lang weiter, für jede neue Beleidigung ein neuer Strafzettel! Was mir allerdings völlig egal war – mein Auto stand ja um die Ecke….

Seltsame…… Gesetze der Welt

In Dänemark muß sich jeder Autofahrer vor Fahrtantritt vergewissern,
dass niemand unter dem Auto liegt.
 
In Florida (USA) müssen Frauen mit einer Geldstrafe rechnen, wenn sie
unter dem Haartrockner einschlafen.
 
 
In St. Louis/Missouri (USA) darf die Feuerwehr eine Frau nur dann aus
einem brennenden Haus retten, wenn sie vollständig bekleidet ist.
 
In Kentucky (USA) dürfen Frauen nicht im Badeanzug auf die Straße
gehen – es sei denn, sie wiegen weniger als 42 oder mehr als 92 Kilo.
 
 
Auf der kleinen britischen Kanalinsel Sark (östlich von Guernsey) ist es
verboten, Grundbesitz an Töchter zu vererben. Nur Söhne sind erbberechtigt.
 
 
In England darf eine Briefmarke, die Königin oder König zeigt, nicht auf dem
Kopf stehend aufgeklebt werden. Dies wird als Hochverrat betrachtet.
 
 
Bis zum 04.Mai 1998 gab in Deutschland §1300 BGB einer Frau, die von ihrem
 Verlobten verlassen wird, das Recht, für gewährten Sex Schadenersatz zu
verlangen, sofern beide in einer Wohnung zusammengelebt haben.