Wo bleibt sie nur?

Wo bleibt sie nur –  
wo ist sie hin?
Macht ohne sie das Leben Sinn?
 
Zu wenig hat man doch von ihr,
wo ist geblieben mein Gespühr –
zu sehen, wann ich pausen muß,
gerate ich sonst in Verdruß.
 
Die Zeit ist da, es ist soweit,
vorübergehend sag´  ich heut´:
 
 
 
Gehabt Euch wohl, Ihr lieben Freunde,
verlaß ich Euch für eine Weile!
 
 
 
Schirm, Strandkorb und ein Gläschen Wein
stehen für mich wohl schon bereit.
Die Sonne werde ich anbeten,
dabei ein wenig Wassertreten.
 
 
Und wenn der Urlaub ist vorbei,
find´  ich mich dann hier wieder ein.
 
 
 
Text © by …der Berliner 2010
Foto – Quelle: stock-photo
 

Image and video hosting by TinyPic