Welch´ ein Glück …

Zum Geburtstag welch´  ein Glück,

bekomme ich doch stets ein Stück

von meiner bunten Lieblingstorte,

verziert nur mit Gemüsesorten.

Nur sehe ich hier ein Problem:

Bin ich denn nicht recht unverschämt

wenn ich sie nehm´  mit einem Happs

und Euch davon nichts übrig lass´ ?

Text © by ...der Berliner 2011

 

Sorry liebe Freunde und Besucher:

Es tut mir leid, wenn bei Euch der Eindruck entstanden ist, dass  I C H  Geburtstag habe, dies´  ist nicht der Fall. Vielmehr hat mich das Bild dazu inspiriert, den Text so zu verfassen.

 

Ganz liebe Grüße Jochen!

Advertisements

Zellenbewohner ….

Als Küken hat man es nicht leicht,

zu schlüpfen aus dem warmen Ei.

Ich zähle Tage und auch Stunden

um das Warten abzurunden,

bemale ich die Zellenwand

bis ich dann wirklich irgendwann

die Schale habe aufgepickt

und ich das Licht der Welt erblick´.

Sollt´  ich genießen das Nichtstun,

nimmt mich der Mensch als Suppenhuhn.

Damit ich nicht im Kochtopf lande,

werde ich mit dem Hahn anbandeln,

dann leg´  ich ab und an ein Ei

und Ostern werden´s  auch mal zwei.

Text © by ...der Berliner 2011

Zu Halloween ….

An Halloween ist es soweit,

der Grusel fährt entspannt vorbei,

zeigt seinen Finger dieser Welt,

die eigentlich nichts vom gruseln hält!

So kommt er wieder Jahr für Jahr

und hofft er findet irgendwann

den einen oder and´ren dann,

den er somit erschrecken kann.

Text © by ...der Berliner 2011

Ein Award, 7 Details, eine Geschichte ….

Von gedankenfest bekam ich vor einigen Tagen einen Award überreicht,

wofür ihr mein aufrichtiger Dank gilt.

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen (obwohl ich weniger ein Typ für solche Dinge bin), sieben Details über mich zu berichten und diesen Kelch an neun weitere Blogs weiterzureichen, die dann ebenfalls sieben Details über sich berichten sollen.

1.) Ich bin ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert – sehe aber doch wesentlich jünger aus!

2.) Bin Vater dreier gesunder Kinder und Großvater ebensolcher sechs Enkel

3.) Ich bin ein fanatischer Anzugträger – aber keinen Schlafanzug – bevorzuge Nachthemden mit Brusttasche für´s  Einstecktuch

4.) Feiere die Feste wie sie fallen – aber ohne Apfelsaft

           5.) Werde noch wenige Jahre dem Arbeitsleben fröhnen – danach die Rente mit meiner Frau verprassen

6.) Habe noch volles Haar und bin kerngesund – nach Aussage meines Leibarztes

(der muß es ja wissen, schließlich hat er studiert)

7.) Der Teufel  m u s s  noch auf mich warten – ich werde nämlich 98 Jahre alt

Nun habe ich mir Gedanken über Blogger gemacht, von denen ich gern sieben kleine Details erfahren würde, weil ich deren Blog bemerkenswert finde.

So möchte ich folgende Blogger bitten, einiges von sich zu preiszugeben:

fudelchen

pumucklchen

Lucian

staila

Mrs. Jones

Ludger

Ullrich

Geknipselt

giselzitrone

          Niemand der von mir aufgezählten Blogger sollte sich aber genötigt fühlen, über sich einige Dinge zu berichten. Solltet Ihr aber mitmachen wollen, so würde es mich sehr freuen.

Kuschel-Zeit …

Das Hippo ist ein liebes Tier,

doch manchmal vergißt es – wie hier,

den richt´gen Partner auszuwähl´n,

dann kommt die Rettung eh´ zu spät.

 

 

Wegen der Lust nach Zärtlichkeit

ist es zu fast allem bereit,

dies´  hilft dem armen Wärter kaum,

wer hält schon Hippo´s  Lust im Zaum?

Text © by ...der Berliner 2011

Anstrengend …..

 

 

 

Was anstrengend ein Tag doch ist,

wenn ich zur Einheit mich begieß´.

Da hilft so manche Parkbank dann,

wo ich mich flott erholen kann.

Und wenn ich wieder munter bin,

lang´  ich zum nächsten Bierglas hin.

Geht dann bei mir die Lampe an,

dann bin ich wieder voll Elan!

 

 

 

 

Text © by  ...der Berliner 2011